Print

Continuous Positive Airway Pressure (CPAP)

Continuous Positive Airway Pressure (CPAP) ist bei mäßiger bis starker Schlafapnoe die Behandlung der Wahl. In diesem Informationsblatt zeigen wir Ihnen, wie man zu Hause die CPAP- Beatmung sicher anwendet und am besten nutzt.

Letztes Update 29/04/2021
This content is available in multiple languages.

CPAP-Geräte erzeugen einen Luftstrom, der die oberen Luftwege während des Schlafs offen hält. Es gibt eine Vielfalt von Geräten, und moderne Modelle sind klein, praktisch und einfach zu handhaben. Der Luftstrom wird durch eine Schlauchleitung über eine Maske in den hinteren Rachenbereich geleitet. Welches Gerät und welcher Luftdruck sich eignen, bestimmt ein Schlafmediziner, nachdem Sie eine Nacht lang in einem Schlafzentrum untersucht wurden. Nach der Eingewöhnung zu Hause werden die Werte angepasst oder “titriert”.

Alternativen zu CPAP mit fest eingestelltem Druck


Bei den meisten CPAP-Geräten ist der Druck fest eingestellt. Dieser Druck kontrolliert in der Nacht mindestens 95 % aller Ereignisse. Oft aber empfinden es die Patienten als sehr unangenehm, die ganze Nacht gegen einen fest eingestellten Druck auszuatmen. Bei einigen Geräten lässt sich der Druck verstellen und passt sich automatisch an die nächtlichen Atemmuster an. In seltenen Fällen wird eine andere Art von Gerät – mit zweistufiger positiver Druckbeatmung – verwendet, um beim Ein- und Ausatmen unterschiedlichen Druck anzuwenden.

Arten von Atemmasken


Die Gewöhnung an die Atemmaske kann eine Weile dauern. Es gibt eine Reihe verschiedener Maskenausführungen, und meist gelingt es, eine Atemmaske zu finden, die gut sitzt und angenehm ist.
Welche Atemmasken gibt es?

Nasenmasken – die häufigste Art von Atemmasken. Diese bedeckt die Nase und wird von einem um den Kopf geführten elastischen Band gehalten. Diese Masken sind nicht hilfreich, wenn Sie nicht einwandfrei durch die Nase atmen können.

Vollgesichtsmaske – diese ist für Menschen nützlich, die nur durch den Mund atmen oder deren Atmung regelmäßig zwischen Mund und Nase wechselt.

Nasenkissen und Nasenstöpsel – diese Masken werden in die Nasenlöcher eingeführt. Sie stellen eine nützliche Alternative zu den übrigen Masken dar, vor allem für Menschen, die sich von einer Maske beengt fühlen oder keine andere passende Maske finden.

Abgesehen von diesen drei wichtigsten Arten gibt es eine Reihe von Masken, die selten verwendet werden, etwa eine Maske, bei der ein Mundstück eingesetzt wird oder mit einem losen Mundstück mit Nasenkissen.

Tipps für Patienten: Pflege des Geräts


  • Das Maskenkissen täglich mit einem milden Spülmittel reinigen
  • Die übrige Maske mindestens jeden zweiten Tag reinigen
  • Alle zwei Wochen den Schlauch reinigen
  • Alle zwei Wochen die Filter überprüfen und gegebenenfalls wechseln
  • Möglicherweise muss die Halterung ersetzt werden, wenn die Bänder an Spannung verlieren, oder wenn die Maske bei Bewegung nicht gut abdichtet
  • Sofern nicht weitere Probleme vorliegen, reicht es aus, bei nachlassender Wirkung oder wenn die Maske nicht gut abdichtet, das Maskenkissen auszutauschen

Problemlösung bei der CPAP-Behandlung


In den ersten Wochen der CPAP-Behandlung können eine Reihe von Problemen auftreten. Meistens sind diese jedoch einfach zu lösen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung dieser Probleme und Tipps zu deren Behebung. Schwere Probleme sollten Sie sofort Ihrem Arzt oder Ihrer Pflegekraft melden. Diese sind in der Lage, die Probleme gemeinsam mit einem Schlafmediziner zu beheben.

 

Bitte beachten Sie:

  • Informieren Sie Ärzte und Zahnärzte darüber, dass Sie an einer Schlafstörung leiden und CPAP benötigen
  • Fahren Sie nicht, wenn Sie sich schläfrig fühlen
  • Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum und Beruhigungsmittel
  • Nehmen Sie Ihr Gerät mit, wenn Sie ins Krankenhaus müssen

Dieses Material wurde mit der Unterstützung von den CPAP-Experten der ERS, Dr. Renata Riha und Dr. Miguel Román Rodríguez, zusammengestellt.

Registrieren sie sich für unseren Newsletter