Untersuchung Ihrer Lungen: Lungenvolumentests

Lungenvolumentests messen, wie groß Ihre Lungen sind, und können Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin dabei helfen, zu ermitteln, wie gut Ihre Lungen funktionieren. Um den Test durchzuführen, müssen Sie mehrere Atemzüge lang oder mehrere Minuten lang in ein Mundstück atmen.

Letztes Update 13/12/2022
This content is available in multiple languages.

Wann werde ich getestet?


Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Sie zu diesem Test überweisen, wenn er bzw. sie mehr darüber erfahren möchte, wie gut Ihre Lungen funktionieren. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Lungengesundheit oder zu Lungenvolumentests haben, sprechen Sie mit einer medizinischen Fachperson.

Was passiert während des Tests?


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihr Lungenvolumen zu messen. Jede dieser Methoden dient der Messung folgender Werte:

  • Totale Lungenkapazität (TLC) – die maximale Menge an Luft, die Sie einatmen können.
  • Restvolumen (RV) – die Menge an Luft, die nach dem vollständigen Ausatmen in Ihren Lungen verbleibt.

Methoden mit Glaskabine

Sie werden gebeten, in einer Glaskabine von der Größe einer Telefonzelle Platz zu nehmen. Sie atmen durch ein Mundstück in ein Gerät, das Ihre Atmung misst. Während Sie in der Box sitzen, ist die Tür geschlossen. Möglicherweise werden Sie gebeten, sanft zu „keuchen“, während Sie die Handflächen gegen die Wangen drücken. Während der Atmung wird ein Ventil für einige Sekunden geschlossen. Sie werden aufgefordert, gegen das geschlossene Ventil zu atmen. Während des Tests werden Sie auch aufgefordert, einige tiefe Atemzüge zu machen.

Auswasch- oder Gasverdünnungsmethoden

Sie werden gebeten, mehrere Minuten lang normal zu atmen, während Sie an ein Gerät angeschlossen sind, das Ihre Atmung misst. Sie atmen durch ein Mundstück und tragen eine Nasenklemme. Der Test dauert normalerweise etwa 3 bis 4 Minuten, kann aber auch etwas länger dauern. Während des Tests werden Sie auch aufgefordert, einige tiefe Atemzüge zu machen.

Welche Probleme könnten während des Tests auftreten?


Diese Tests sind in der Regel sehr einfach durchzuführen, aber es gibt einige Dinge, die Sie anfangs vielleicht als schwierig empfinden. Manche Menschen fühlen sich beim Lungenvolumentest in der Glaskabine aufgrund des kleinen Raums unwohl. Sie können die Tür jederzeit öffnen. Wenn Sie sich sehr unwohl fühlen, lassen Sie es die Bedienperson wissen, denn es gibt möglicherweise andere Tests, die verwendet werden können. Das Atmen gegen ein geschlossenes Ventil kann sich seltsam anfühlen, dies dauert aber wenige Sekunden.

Verstehen Sie Ihre Ergebnisse


Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin vergleicht Ihre Ergebnisse mit dem, was für eine Person Ihres Alters, Ihrer Größe, Ihres Geschlechts und Ihrer ethnischen Zugehörigkeit als normal angesehen wird.

Ihre Gesamtlungenkapazität kann höher oder niedriger sein als bei einer Person mit gesunden Lungen. Die Gesamtlungenkapazität ist möglicherweise höher, wenn eine große Menge Luft in Ihren Lungen „eingeschlossen“ ist. Ihre gesamte Lungenkapazität ist möglicherweise geringer, wenn Sie durch etwas daran gehindert werden, tief einzuatmen.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen die Ergebnisse Ihres Lungenvolumentests erläutern. Ihr Restvolumen kann höher sein, wenn Ihre Atemwege verengt oder blockiert sind. Dies kann ein Anzeichen für Erkrankungen wie ein Emphysem oder eine chronische Bronchitis sein. Das Restvolumen kann geringer sein, wenn Sie Ihre Lungen nicht vollständig entfalten können.  Mögliche Ursachen sind Erkrankungen mit Beteiligung der Brustwand oder der Brustmuskeln, oder die Steifheit Ihrer Lungen infolge einer bestimmten Krankheit. Manchmal kann die Therapie zur Behandlung einer Krankheit (Medikamente, Chemotherapie, Strahlentherapie usw.) zu einer Vernarbung des Lungengewebes führen, die das Restvolumen verringert.

Sie können eine Lungenerkrankung haben, auch wenn Ihr Lungenvolumen im normalen Bereich liegt. Möglicherweise haben Sie Symptome wie Husten oder Atemnot, die durch Rauchen oder andere Reizstoffe verursacht werden, die keine Veränderungen Ihres Lungenvolumens verursacht haben. Diese Tests messen die Größe der Lunge, aber es kann sein, dass Krankheiten wie Krebs nicht erkannt werden. Wenn Sie rauchen oder bei der Arbeit Schadstoffe wie Staub, Rauch, Dämpfe oder Chemikalien einatmen und Ihre Ergebnisse normal sind, haben Sie dennoch ein höheres Risiko für verschiedene Lungenerkrankungen und sollten so viel wie möglich tun, um Ihre Lungen zu schützen.

Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören, und es gibt Unterstützung – fragen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wie er bzw. sie Ihnen helfen kann, mit dem Rauchen aufzuhören. Auf der Website der European Lung Foundation (www.europeanlung.org) finden Sie eine Vielzahl von Informationen über die Vorteile des Rauchstopps, die Sie in verschiedenen Sprachen herunterladen können. Sie könnte somit ein guter Ausgangspunkt sein.

 

Weiterführende Lektüre


Website der European Lung Foundation: Hier finden Sie weitere Informationen über Lungenerkrankungen und erfahren, wie Sie Ihre Lungen schützen können.

Healthy Lungs for Life: Erfahren Sie mehr über die Kampagne Healthy Lungs for Life und informieren Sie sich über die Bedeutung von sauberer Luft, körperlicher Bewegung und dem Verzicht auf das Rauchen für Ihre Lungen.

Global Lung Function Initiative

Registrieren sie sich für unseren Newsletter